Rosa Schminktisch
a Beauty blog

Gelesen: Apocalypsis 1

Mittwoch, 3. Oktober 2012

Heute habe ich mal wieder eine kleine Buchreview für euch mit einem für mich eher untypischem Genre, es geht nämlich diesesmal nicht um irgendwelche historischen Helden und Liebesgeschichten, sondern um Verschwörungstheorien und die katholische Kirche.


Kladdentext:
 Auf der Via della Coneciliazione regiert das Chaos. Auf den Straßen liegen Leichen und Trümmerteile. Augenzeugen berichten von einem gleißenden Lichtblitz, der die Kuppel des Petersdoms zerfetzte.
Über die Hintergründe des verheerenden Anschlags lässt sich zur Stunde nichts sagen, auch nicht über das Schicksal der 117 Kardinäle, die sich zum Konklave versammelt hatten. Klar ist im Augenblick nur eines: Der Vatikan existiert nicht mehr.


Meine Meinung:
Auf über 620 Seiten folgt man dem deutschen Reporter Peter Adam und der Nonne Maria hier durch eine abenteuerliche Jagd voller Verschwörungen und alter Geheimnisse, die alle irgendwie im Zusammenhang stehen.
Eine alte Prophezeiung und eine noch immer aktive Bruderschaft wollen den Vatikan zerstören und nur Peter kennt den wahren Hintergrund und kann die Katatstrophe noch verhindern.
Das Buch hat mich von Anfang an gefesselt und bleibt bis zur allerletzten Seite spannend. Man weiß nie, was als nächstes geschieht und fiebert die ganze Zeit mit den Protagonisten mit.
Jedem, der gerne spannende Thriller liest kann ich die Geschichte nur ans Herz legen.
Ich freue mich schon auf den 2. Teil, den ich mir auf jeden Fall auch kaufen werde.


Was lest ihr denn für Bücher? Vielleicht könnt ihr mir ja empfehlen,was ich als nächstes lesen soll? :D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen