Rosa Schminktisch
a Beauty blog

Gekocht: Gemüsecurry und indisches Hühnchen

Samstag, 30. März 2013

Einen schönen Samstagabend wünsche ich euch (:
Diesen warmen, frühlingshaften (Achtung Ironie) Tag haben mein Liebster und ich damit verbracht, sein Zimmer auszusortieren und aufzuräumen.
Zur Belohnung für die harte Arbeit war mir nach selbst gekochtem, gesundem Essen und obwohl ich Vegetarierin bin, habe ich meinem Freund sogar Hühnchen gebraten.
Für mich gab es als Alternative ein leckeres Gemüsecurry mit Pilzen und Fetakäse.




Für das Gemüsecurry braucht ihr:
  • 2 Tomaten
  • ca. 125 Gramm gekochter Reis
  • 125 Gramm Fetakäse
  • 1 Paprika
  • Curry und Salz nach Belieben
  • 250 Gramm Champignons 
  • 1 mittelgroße Zwiebel
Als erstes würfelt ihr die Zwiebeln und bratet sie in einer Pfanne an. Währenddessen wascht ihr die Pilze und schneidet sie in Scheiben (oder Stückchen...was euch besser gefällt..) und bratet auch die Pilze dann an.
Zerschneidet die Paprika und schmeißt sie mit in die Pfanne. Lasst das ganze dann nochmal ca. 5-10min garen und fügt dann die gewürfelten Tomaten hinzu. Je nachdem wie matschig ihr euer Curry mögt, lasst ihr es noch ein paar Minuten garen , ehe ihr den Reis hinzufügt.
Jetzt könnt ihr das ganze nach eurem Geschmack mit Curry und Salz abschmecken. Wenn ihr damit fertig seid, würfelt ihr nur noch den Feta und mischt ihn unter den Reis unter....fertig :)

Für die Currysauce braucht ihr:

  • 1 1/2 Dosen Kokosmilch
  • 2 normalgroße Zwiebeln
  • drei Knoblauchzehen
  • ein Teelöffel Kurkuma
  • ein Teelöffel Koriander
  • ein Teelöffel Garam Massala
  • ein Teelöffel Currypulver
  • Salz und Pfeffer
  • eine Chilischote (oder mehr wenn ihr es schärfer mögt ;))
  • Ingwer ca. 2 cm 
Zerwürfelt die Zwiebeln und den Ingwer, sowie die Chilischote und presst den Knoblauch mit einer Knoblauchpresse aus.  Bratet alles ein paar Minuten gut an. Löscht es dann mit der Kokosmilch ab und würzt die Sauce mit dem Kurkuma, dem Koriander, dem Curry und dem Garam Massala. Falls nötig salzt und pfeffert noch ein bisschen nach und lasst alles ein wenig köcheln.

Die Sauce passt toll zu Reis und Huhn oder zu Naan-Brot.


Alternativ könnt ihr das Hühnchen auch mit der Sauce kochen, dann wird es zarter. Aber für mich als Vegetarierin musste die Sauce auf jeden Fall fleischfrei sein, deshalb habe ich das Huhn für die Stimme der Vernunft nur gebraten.

Ich liebe indisches Essen , gekommen bin ich darauf, weil ich früher ein riesen Bollywoodfan war (und auch noch bin..). Kocht ihr auch gerne exotischeres Essen oder ist es bei euch eher typisch Deutsch?

1 Kommentar:

  1. sieht total lecker aus! Indisch mag ich auch sehr! Koche gern auch thailändisch...
    LG Marion

    AntwortenLöschen