Rosa Schminktisch
a Beauty blog

Gelesen: Torstraße1

Sonntag, 26. Mai 2013

Das Schönste am Pendeln ist die Zeit zum Lesen, die man dann im Zug hat :)
Diese Woche habe ich immerhin ein komplettes Buch geschafft, bei ca. 90 Minuten Fahrtzeit pro Tag.
Für irgendwas muss man die Zeit ja nutzen.

DTV, 400 Seiten, 19,90€


Kladdentext:
Für die letzte Party ihres Lebens steht Elsa vor dem Soho House in der Torstraße 1, das voller Erinnerungen für sie ist. Hier kam sie vor achtzig Jahren zur Welt, als das Kaufhaus Jonass glanzvoll eröffnete. Zur selben Stunde wurde Bernhard geboren, dessen Vater das Haus mit gebaut hat. Zwischen den beiden Kindern und ihren Familien knüpft sich ein enges Band. 
Sie alle müssen erleben, wie die Zentrale der Hitlerjugend in das Kaufhaus einzieht und die jüdischen Besitzer aus Deutschland vertrieben werden. Nach dem Krieg wird das Gebäude zum Institut für Marxismus-Leninismus der SED, wo Bernhard zu arbeiten beginnt. Krieg und Mauer trennen die Familien - doch Elsa und Bernhard bleiben einander nahe.

Meine Meinung:
Solche Familiengeschichten und Schicksalsromane habe ich bisher selten durchgelesen, weil sie mich immer ziemlich schnell gelangweilt haben.
Die Geschichte von Elsa und Bernhard ist jedoch so schön geschrieben, dass man einfach weiterlesen muss! 
Mir gefällt, dass die Geschichte mit vielen historischen Fakten gespickt ist und man im Schnelldurchlauf nebenbei viel über den Alltag von Familien in der Nazizeit, der DDR und den vorangegangenen Jahrzehnten erfährt.
Selten hatte ich bei einem Buch am Ende Gänsehaut, wenn ich gelesen habe. Hier hatte ich das auf den letzten Seiten durchgehend.
Eine wirklich tolle Geschichte. 

Kommentare:

  1. Klingt gut, wäre auch was für mich denke ich, ich lese grade die Säulen der Erde, ein dicker Wälzer, aber fesselt mich auch total.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, da hast du recht. Beim Pendeln kann man wunderbar lesen, seitdenn man muss selbst im Auto sitzen. =) Der Roman klingt gut, zwar lese ich aus dem selben Grund solche Geschichten auch nur selten. Aber hin und wieder findet man auch in diesem Genre gute Bücher. =)

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen