Rosa Schminktisch
a Beauty blog

Ein kleiner Zwischenstand. Privates und Uni

Freitag, 13. Juni 2014

Guten Morgen ihr Liebsten :D
Mich plagt schon ein schlechtes Gewissen, weil ich einfach nicht zum Posten komme. Nichtmal Kommentare habe ich beantwortet. Ich habe euch aber nicht vergessen und hole das auf jeden Fall noch nach !!!!

Ich stecke mitten in der Klausurenphase und schreibe alle 3 Tage eine Klausur. Da steht im Moment leider außer lernen fast nichts auf meinem Tagesplan. Na ja außer der Arbeit natürlich
Und selbst dort gibt es gerade auch massig Probleme.

Am Wochenende bewerbe ich mich für die Firma von meinem Schwiegerpapa, weil mein Vertrag bei VW vermutlich nicht verlängert wird und ich ab dem 01.07. erstmal arbeitslos bin. Dann lebe ich bis September von 484€ im Monat, also 180€ wenn man die Miete abzieht.
Klar, dass mir das ein wenig Sorgen bereitet oder?
Wenn man nur Essen kauft, geht das schon irgendwie. Aber selbst jetzt als Studentin hatte ich bisher fast das gleiche Einkommen wie in der Bank. Das wird schon eine Umstellung.

Montag bekomme ich Bescheid, deswegen habe ich mich die letzten Tage nochmal ganz besonders ins Zeug gelegt.
Zum Fotografieren und Posts vorbereiten war da leider keine Zeit.

Nichtmal zum Sport bin ich in der letzten Woche gegangen, ich fühle mich schon ganz aufgedunsen.
Das werde ich heute Abend erstmal nachholen.

Ich hoffe, ihr bleibt mir treu. Ab dem 01.07,  geht es hier dann wieder richtig los. Bis dahin warten aber auch noch ein paar Gastposts auf euch. Ich versuche, zwischendurch etwas von mir hören zu lassen. Verzeiht mir, wenn ich es doch nicht schaffen sollte.

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende♥

Gastbeitrag von Miri; ihr erstes Mal ; Waxing

Mittwoch, 11. Juni 2014


Hallöchen,

mein Name ist Miri von EfiarBeauty und blogge dort über Beauty und Dinge aus meinem Leben :)
Ich werde euch heute darüber berichten wie ich das Warmwachs von Isana ausprobiere ;) Schon im Mai habe ich euch erzählt, das ich die Rossmannbox gewonnen habe und dort war dieses auch vorhanden. Und nun endlich nach 2 Wochen Haarwuchs habe ich mich herangetraut.










Aufbau der Warmwachsbox

In dieser Box sollte folgendes vorhanden sein: Ein Warmwachs, Gebrauchsanweisung, mehrere Streifen Vlies & ein kleiner Holzlöffel mit einem blauen Punkt. (Alles war da)

Vorbereitung zum wachsen

  • zunächst Deckel und Schutzfolie vom Warmwachs entfernen
  • ihr solltet unbedingt 2 Wochen eure Haare spriessen lassen bevor ihr dieses anwendet sonst lauft er Gefahr das der Streifen Vlies eure Haare einfach nicht erwischen kann
  • die Haut sollte vor der Anwendung cremefrei, gesund und trocken sein
  • das Wachs dann am besten in der Mikrowelle oder im Wasserbad erwärmen, ich habe es in die Mikrowelle getan bei 700W und für 45sec. Danach bitte mit dem Spatel umrühren und noch 1 Minute stehen lassen. WICHTIG!  Es darf kein Wasser hinein kommen & das Wachs darf nicht kochen. Ansonsten ist es unbrauchbar
  • macht es euch bequem, denn in 3 minuten seit ihr damit sicherlich nicht durch
  • bevor ihr es auf euren Beinen ausprobiert, sollten ihr es auf einem kleinen Stück auf der Innenseite des Handgelenks ausprobieren. Ist es zu heiß, bitte mit kaltem Wasser abspülen und den Tiegel ruhen lassen.
  • Mit dem Spatel 3cm tief in das Wachs eintauchen. (verschwindet der blaue Punkt ist das Wachs zu heiß). 
  • das Wachs dünn in Haarwuchsrichtung auftragen. Die Haare sollten durchgucken.
  • Vliesstreifen auf die Haut legen & für 5sec in Haarwuchsrichtung mit der Hand glatt streichen
  • NUN GEHTS RUND! Mit einer Hand die Haut spannen & mit der anderen den Vliesstreifen SCHNELL entgegen der Haarwuchsrichtung abziehen. & Zackzerab ;) keine Haare mehr
  • der Vliesstreifen kann mehrmals benutzt werden, wenn das Wachs dünn genug aufgetragen wurde
  • Haut, Spatel & Gewinde von Deckel & Tiegel kann mit Wasser gereinigt werden
  • falls Wachs übrig bleibt kein Problem ihr könnt es wieder benutzen
  • bitte nicht auf gereizter Haut, kranker Haut oder auf jeglichen Schäden der Haut benutzen.
  • weitere Hinweise findet man immer in der Gebrauchsanweisung

Das eigentliche Wachsen

Wichtige Hinweise




Okay meine Beine.... man sieht glaube ich meine Haare nicht allzugut :/ obwohl sie recht dick & schwarz sind. Ich hatte auch nur 10 Tage gewartet.










 Vorher natürlich auf meinem Handgelenk getestet. Es war sehr dickflüssig, wie frischer Honig :) Die Temperatur war zunächst etwas ungewöhnlich aber keinesfalls zu heiß.
Oh war das ein komisches Gefühl auf der Haut. Als ob da etwas ist was da nicht hingehört. Aber es war nicht unangenehm :) 
Und da ist auch schon der Vliesstreifen drauf. Diesen konnte ich nach der ersten Anwendung nicht nochmal benutzen, weil ich einfach zuviel Wachs drauf hatte.

Übung macht den Meister ;)

















Und nun das Ergebnis meine lieben Damen. Aufgenommen am nächsten Tag, weil einfach besseres Licht war ;)



ich hoffe ihr könnt ein bisschen was erkennen. Ich hab das Wachs auf meinem ganzen unterem Bein benutzt. An die Oberschenkel habe ich mich noch nicht rangetraut, werde ich aber bald tun. Gewachst habe ich am Sonntag, fotografiert folglich am Montag.

Nun ist Mittwoch & sie fühlen sich immer noch wunderbar weich an. Natürlich ist es von Sonntag zu Mittwoch nun kein Zeitraum, aber ich bin gespannt wie lange es hält.

Fazit:

Wo fang ich an? Wahrscheinlich bei der meist gestellten Frage!!! Also es hat nicht wirklich wehgetan. Natürlich war es am Anfang ein komisches Gefühl und es hat ein wenig geziept. Aber sobald man den Dreh raus hat ist es wie ein ruckartiges Pflaster abziehen :D Vielleicht bin ich auch abgehärtet durch meine Tattoos. Aber ich kann euch beruhigen. ES GEHT.
Ansonsten bin ich soweit total begeistert. Für 5,99€ find ich es einen guten Preis, wenn man wirklich lange davon etwas hat. Mal schauen.... Die Gebrauchsanweisung erklärt alles und macht es alles leicht verständlich. Da man die Vliesstreifen öfters anwenden kann muss man nicht jeden einzelnen nachzählen, dennoch muss ich noch herausfinden wo man welche einzeln nachkaufen kann.
Ich werde es aufjedenfall für meine Beine weiterhin anwenden, hoffentlich auch dann für meine Oberschenkel. Vielleicht traue ich mich sogar an meine Achseln ran ;)
EMPFEHLENSWERT!!!

So das wars ;) ich hoffe ich hab euch ein wenig bei der Entscheidung ob ihr mal Warmwachs ausprobiert geholfen. Fragen sind natürlich sehr erwünscht :)

Knutschidutschi xoxo Miri:*

Gastbeitrag von Michelle / AMU Tutorial für den Alltag

Dienstag, 10. Juni 2014


Hallo ihr Lieben,

ich bin Michelle von beautifulfairy.de  und freue mich sehr, dass ich auf dem Blog von der lieben Laura einen Gastpost schreiben darf. Auf meinem Blog geht es um Beauty, Fashion und Lifestyle. 
Heute möchte ich euch ein AMU zeigen, ich mag diesen natürlichen Look einfach am liebsten.


Verwendet
Rival de Loop Multi Effekt Make UP 5 in 1
Rival de Loop Compact Powder
NYX The Runway Collection
Essence How to make Brow Set
P2 Perfect Eyes Base
Mary Kay Mascara lash love lengthening
Agnis b. Mascara





Step by Step

  1. Gesicht reinigen und eincremen ich habe dazu Bebe More Tagespflege und Loreal Gesichtswasser benutzt.
  2. Das Make Up auf das Gesicht auftragen. Ich hab das Make up nochmal ca. 3 Minuten einwirken lassen bevor ich dann das Puder auf die T- Zone aufgetragen habe. 
  3. Das Puder auf der T-Zone auftragen, falls ihr rote Bäckchen habt könnt ihr diese auch ein wenig mit dem Puder bedecken.
  4. Die Lidschatten Base auf das gesamte Lid auftragen. 
  5. Auf dem oberen Augenlid habe ich bis zur Augenbraue hin Lift me up! verwendet.
  6. Auf das innere Augenlid habe ich das hellere Puder von meiner NYX Lidschatten Palette aufgetragen
  7. Auf das äußere Augenlid den Braunton den ich euch im Bild markiert habe. Danach habe ich alles verblendet.
  8. Den Lidschatten habe ich etwas mehr als zur Mitte aufgetragen, jedoch nicht bis ganz nach außen.
  9. Dort habe ich noch eine feine Linie von Lift me up! aufgetragen.
  10. Danach habe ich die Wimpern mit dem Mascara getuscht.
  11. Zum Abschluss habe ich meine Augenbrauen mit dem Farbton love brunettes aus der hot to make Brows Box betont



Ich hoffe euch gefällt mein AMU. Wünsche euch eine tolle Woche und Alles Liebe

Gastbeitrag: Himbeer-Schokoladen-Cupcakes von Sarina

Montag, 9. Juni 2014

Hallo liebe Leser! :)
Ausnahmsweise wird heute mal nicht Laura hier sein, sondern ich, Sarina vom mottenbackbuch. Wie der Name schon vermuten lässt, ist mein Blog ein kleines Backbuch, was aber noch ganz am Anfang ist. Deshalb an der Stelle noch mal ein Danke an Laura, dass ich hier posten darf!
Ich möchte heute eines meiner Lieblingsrezepte mit euch teilen. Es sieht definitiv schwieriger aus als es ist, ich hab das zum ersten Mal gebacken, als ich erst seit zwei Monaten meine Leidenschaft dafür entdeckt habe und die Cupcakes sind direkt super gelungen!

Himbeer- Schokoladen-Cupcakes mit Ritter-Sport-Frosting(12 Stück)

 photo DSC03213_zps4494e0d7.jpg

Am Abend zuvor 100g Ritter Sport (ich liebe Ritter Sport Joghurt, aber auch mit anderen Sorten sollte das funktionieren. Würde aber nur welche nehmen, in denen keine Stückchen sind, also eher kein Nuss o.ä.) in kleine Stückchen schneiden. 
400ml Sahne in einem Topf erhitzen, die Schokolade darin schmelzen und anschließend, nach dem Abkühlen, über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag mit 2 Päckchen Sahnesteif aufschlagen.
3 Eier und 50g Zucker schaumig rühren.
125g Mehl, 1 Päckchen Schokoladenpuddingpulver, 2 TL Backpulver und 1 Prise Salz unterheben. Anschließend 125g Butter unterrühren.
Die Hälfte des Teiges in Muffinförmchen füllen und jeweils 2-3 Himbeeren in die Mitte legen. Mit dem restlichen Teig bedecken und im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 20 Minuten backen.

Nach dem Abkühlen frosten und mit Himbeeren, restlicher Schokolade und Schokotröpfchen garnieren.


Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit! :)

Tragebilder : MAC Peachykeen Blush

Freitag, 6. Juni 2014

Vor ein paar Tagen habe ich euch ja schon einmal berichtet, dass mein Liebster mir einen Douglasgutschein geschenkt hat. Diesen habe ich am Wochenende nun eingelöst und möchte euch meinen neuen Schatz gerne vorstellen.
Die Wahl zwischen einem Lidschatten und einem Blush fiel mir nicht leicht. Da ich aber schon soooo viele Lidschatten besitze, habe ich mich nach einigem hin und her für ein Sheertone Shimmerblush von MAC entschieden.
Dies ist mein erstes MAC Produkt und mir stand während der ganzen Auswahlprozedur eine nette Mitarbeiterin zur Seite. Sie gab mir nicht nur Produktempfehlungen sondern gleich noch Schminktipps.
Was will man mehr? :)
Mir wurde dann die Farbe Peachykeen empfohlen, da diese wohl sehr gut zu meiner Lippenfarbe passt und somit dann gut im Gesamtbild harmoniert.


Das Blush beinhaltet 6 Gramm und kostet bei Douglas 24€. Eine ziemliche Stange Geld für ein Kosmetikprodukt wenn ihr mich fragt.


 Das Blush lässt sich gut auftragen. Manchmal habe ich das Gefühl, dass die Farbe nicht aus ihrer Pfanne möchte, sodass ich zwei Schichten Rouge auftrage, ehe ich zufrieden bin.
So gerät man zumindest nicht so schnell in Gefahr, overblushed auszuschauen.
An sich ist die Farbe aber sehr gut pigmentiert, mit dem Finger aufgenommen wirkt das Blush deutlich intensiver. Also scheint das wohl an meinem Pinsel zu liegen..

Die Farbe selber würde ich als rosastichigen Peachton bezeichnen. Das Blush ist mit goldenem Schimmer versetzt, der den Wangen einen schönen, aber nicht übertriebenen Glow verleiht. Dadurch wirkt man aber keinesfalls speckig , sondern eher frischer.
Gerade im Sommer gefällt mir das außerordentlich :D
Hier habe ich nochmal die Swatches aus unterschiedlichen Winkeln und unterschiedlichen Lichteinfällen gemacht.

 Die Haltbarkeit ist im Vergleich zu Drogerieprodukten auf jeden Fall viel viel größer.
Auch ohne Nachschminken war das Blush nach einem langen Unitag abends noch gut sichtbar. Alleine, dass ich mich jetzt nicht dauernd nachschminken muss, ist das Geld schon wert.
Die Farbe passt außerdem wirklich gut zu mir und passt einfach zu fast jedem Lippenstift. Auch für den Alltag ist sie perfekt. Man sieht sofort frischer aus.

 Oh Gott, das Foto ist schrecklich :X
Ich hoffe , ihr könnt das Rouge auf meinen Wangen erkennen?  Leider lassen die Lichtverhältnisse keine schöneren Fotos zu.

Auf meinem Gutschein ist übrigens noch genügend Geld für einen Lidschatten. Ich denke darüber nach, mir Shale zu kaufen. Oder könnt ihr noch andere Farben empfehlen? 

Starke Haare mit dem Redken Extreme Strength Builder Plus

Mittwoch, 4. Juni 2014

Vor einiger Zeit bekam ich von Denis vom Nexxt-Hair Shop eine liebe E-Mail mit der Möglichkeit, ein Redken Produkt testen zu können.
Ganz ehrlich , wie kann eine haarverrückte, arme Bloggerin da denn nein sagen?
Und wie kann man sich und seine vom Blondieren ruinierten Haare besser vom Lernen entspannen, als mit einer tollen Haarkur?

Bevor ich nun aber über das Produkt rede, möchte ich euch erst einmal den Onlineshop näher bringen.


Im Nexxt Hair Shop bekommt ihr eigentlich so gut wie alles, was das Haarjunkie-Herz begehrt.
Neben Haarpflege, Styling und Stylingwerkzeugen gibt es aber auch Kosmetik und andere Pflegeprodukte.

Ich habe mich jetzt größtenteils bei den Redken Produkten umgesehen, diese sind hier sogar teilweise günstiger als bei Amazon. Außerdem gibt es ab und an Aktionen, wie im Moment zB den 5% Treuerabatt mit dem Gutscheincode nexxt1

Der Versand verlief auch super schnell. Am Sonntag habe ich Denis geschrieben, welches Produkt ich gerne testen würde, am Dienstag war es bereits bei mir.
Ab gerade mal 15€ ist der Versand übrigens kostenfrei, dadrunter zahlt ihr 3,90€ aus Deutschland.

Ausgesucht habe ich mir , wie der Titel wohl erahnen lässt, die Extreme Strength Builder Plus Haarkur mit Proteinen für besonders kaputtes Haar.
Besonders kaputt ist mein Haar an sich nicht, aber meine Spitzen sind extrem strohig. Und da ich endlich lange Haare haben möchte, werde ich sie auch freiwillig erstmal nicht abschneiden.

Über den Hersteller
Die Firma Redken wurde 1960 in New York von der Schauspielerin Paula Kent und dem Haarstylisten Jheri Redding gegründet. Ihr Ziel war es, wirkungsvolle, haarfreundliche Stylingmittel und Pflegeprodukte herzustellen. Mittlerweile hat die Firma Redken über 60 verschiedene Patente und entwickelte unter anderem einen Protein-Feuchtigkeits-Ausgleich der es ermöglichte, das Haar auch langanhaltend mit Feuchtigkeit zu versorgen.
(Quelle: http://www.cosmoty.de/marken/r/Redken/)

Mein Produkt:
Der Extreme Strength Builder Plus gehört zur Extreme Serie, die speziell für stark angegriffenes, brüchiges Haar ist.
Der Strength Builder wirkt mit dem "IPN"
Ich habe euch die Erklärung mal direkt von der Redken Homepage kopiert:

"Der Fortifying Komplex mit IPN (Interlock Protein Network) stärkt und verbessert die Haarstruktur und die schützende Lipidschicht wird wiederhergestellt für strahlenden Glanz. Das Haar wird regeneriert, gestärkt und vor Haarbruch geschützt"


Diese Haarkur ist also eine Art Proteinkur für euer Haar und sorgt dafür, dass es regeneriert und wieder mit genügen Proteinen versorgt wird.
Dadurch ist es weniger strohig, glänzender und sieht wieder gesunder aus.


Inhalt:
250ml im Plastiktiegel gibt es bei Nexxt für 19,50€

Anwendung:
Nach dem Haarewaschen sollen ca. 15-30ml Produkt im handtuchtrockenen Haar verteilt werden. Nach etwa 5-15 Minuten Einwirkzeit kann die Kur wieder ausgewaschen werden.

Meine Meinung:
Die Kur befindet sich in einer dunkelblauen, leicht glitzernden Packung. Die Verpackung ist stabil und der Deckel lässt sich leicht auch mit nassen Händen abdrehen.
Das Produkt selbst ist leicht hellblau gefärbt und riecht sehr angenehm. Ich könnte den Geruch gar nicht genau beschreiben...er ist sehr dezent und unaufdringlich, trotzdem warm und irgendwie...kuschelig aber trotzdem frisch. Mir gefällt das sehr gut :D

Ich habe die Kur immer nach dem Duschen benutzt und nur in die Längen aufgetragen. Warum nur in die Längen? Dazu komme ich gleich noch.
Um meine etwa brustlangen Haare komplett einzuschmieren, brauche ich etwa eine haselnussgroße Menge Haarkur. Die Kur lässt sich sehr leicht verteilen und schon beim einarbeiten fühlen die Haare sich weicher an und lassen sich mit den Fingern ohne Knoten durchkämmen.
Anschließend lasse ich das ganze mit Handtuch auf dem Kopf meist ca. 15-20 Minuten einwirken und spüle es anschließend aus.
Beim Auswaschen fühlen meine Haare sich schon butterweich und viel gepflegter als vorher an.

Meine Haare lasse ich immer lufttrocknen, daher dauerte es etwas, bis ich ein Ergebnis sah. Nach der ersten Anwendung sahen meine Haare etwas weniger strohig aus und waren glatter als sonst.
Für gewöhnlich habe ich viele kleine, abstehende Häärchen, die mich immer etwas wüst aussehen lassen. Das war meine ich etwas weniger als sonst der Fall. Genauso wie schon beim Waschen fühlten meine Haare sich auf jeden Fall weicher an. Meine trockenen Spitzen waren mit Feuchtigkeit versorgt und wirkten gesünder als zuvor.

Mittlerweile benutze ich den Strength Builder alle 2-3 Wochen und meine Haare fühlen sich seitdem viel viel besser an als vorher. Die Spitzen und Längen sind weicher und deutlich weniger trocken. Sie verknoten weniger und sehen glatter aus.

Aber dort wo es Vorteile gibt, gibt es auch Nachteile. Ein perfektes Produkt wäre ja auch zu schön oder?
Der Strength Builder ist sehr sehr reichhaltig. Dieses Produkt ist konzipiert, einen Proteinmangel eurer Haare auszugleichen und ist nicht etwas wie eine Ölkur gegen etwas trockenes Haar gedacht.
Sparsam und mit bedacht angewendet, kann der Builder wirklich Wunder wirken.
Aber er lässt die Haare sehr schnell fettig aussehen und beschwert sie, wenn man ihn zu oft anwendet.
Auf der Kopfhaut kann ich ihn leider gar nicht vertragen. Mein Ansatz sieht dann platt aus und fettet mir zu schnell nach.
In den Längen aufgetragen kann ich diese Kur etwa alle 2-3 Wochen anwenden, um das perfekte Ergebnis zu erzielen. Sonst hängen meine Längen etwas kraftlos herunter, da sie von dem Produkt beschwert werden.
Also noch einmal in Kurzform;

Positives:

  • Die Spitzen werden toll mit Feuchtigkeit versorgt
  • Das Haar ist glänzend und leicht kämmbar
  • für gefärbtes oder angegriffenes Haar eine tolle Intensivkur
  • der Geruch ist ein Traum *_*
Negatives:
  • Lässt den Ansatz schnell platt und fettig aussehen
  • Enthält leider Silikone
  • Übermäßig verwendet beschwert es meine Haare
Fazit:
Ich finde sparsam verwendet und nur in den Längen verteilt, ist diese Kur ein Geschenk des Himmels. Wenn man sie wirklich nur alle 3 Wochen und NUR in den Längen benutzt, ist dieser Tiegel unendlich ergiebig. So relativiert sich der hohe Preis.
Allerdings ist dieses Produkt wirklich nur für sehr kaputte, trockene und angegriffene Haare geeignet. Leute mit normalem Haar könnten damit schnell beschwerte, fettig aussehende Haare bekommen.
Für alle blondierten, geglätteten und zu heiß geföhnten Mädels ist diese Kur aber eine tolle letzte Rettung. 
Ob ihr euch allerdings mit den Silikonen anfreunden könnt, müsst ihr für euch entscheiden.



Vielen vielen Dank an den Nexxt Hair Shop und Denis für den netten Kontakt und das tolle Produkt ! 

Buchvorstellung; Happy Nails

Montag, 2. Juni 2014

Vor einer gefühlten Ewigkeit (um genau zu sein vor eineinhalb Monaten....) habe ich eine tolle E-Mail vom Fischer-Verlag bekommen und durfte für sie das Buch Happy Nails von Elfi de Bruyn rezensieren.
Aufgrund diverse Probleme wie kaputter Nägel, Unistress, Arbeit...bin ich leider erst spät dazu gekommen, ein paar der Tutorials zu testen und euch das Buch vorzustellen.

Über die Autorin:
Elfi de Bruyn ist 28 Jahre alte Beauty-Bloggerin aus Antwerpen. Auf ihrem Blog http://www.glamatheart.com/ postet sie vor allem Nail Art Tutorials und beschäftigt sich mit dem Thema Nagelpflege.

Das Buch:

Kladdentext:

Edition Fischer Verlag, 95 Seiten, 12,99€

Inhalt/ Meine Meinung:
Das Buch ist liebevoll gestaltet und erinnert schon von der Aufmachung her sehr stark an einen Blog. Alles wirkt total fröhlich, frisch und gut gelaunt. Ein echtes Wohlfühlbuch, alleine das Blättern macht schon Spaß :)
Neben verschiedenen Nail-Art Tutorials (zB für den Ombre Effekt, Schlangenprint oder Aquarelltechnik) findet ihr auch grundlegende Anleitungen zur Nagepflege oder für die Aufbewahrung eurer Nagellacke.
Da ich mit Nageldesigns bisher nicht sooo viel am Hut hatte, waren für mich tatsächlich viele nützliche, hilfreiche Tipps und Tricks dabei.
Die Tutorials sind alle Step-By-Step mit Bildern und Beschreibung ausgeführt und so super einfach nachzumachen. Das schaffen sogar solche Grobmotoriker wie ich.


Man merkt, dass die Autorin viel Herzblut in dieses Buch investiert hat und ich finde das hat sich gelohnt!
Für Anfänger ist es eine tolle Grundlage und ein wundervoller Ratgeber auf dem Weg zu eigenen kreativen Nageldesigns.
Bestimmt findet man viele der Tutorials auch im Internet und gerade NailArtProfis werden die meisten der Kapitel schon kennen. Dennoch sind viele (für mich neue) kreative Ideen dabei und das Buch ist auf jeden Fall einen Blick wert.
Bei einem Preis von gerade mal 12,99€ bekommt ihr hier auf jeden Fall eine Menge geboten und seid erstmal ein paar Wochen mit kreativen Ideen versorgt.

Woher holt ihr euch eure Inspiration für Nageldesigns?

Immer wieder Sonntags #11

Sonntag, 1. Juni 2014


Ach Leute...ich komme im Moment zu gar nichts. Langsam wird es ernst, am Mittwoch schreibe ich die erste Klausur und muss mich wirklich auf den Hintern setzen.
Das meiste ist thematisch zum Glück sehr leicht, aber eben sehr viel zum Auswendig lernen.Lustigerweise machen mir die juristischen Fächer sogar Spaß, obwohl ich niemals auf die Idee gekommen wäre, mich für Jura zu interessieren :D
Meine Woche war ziemlich ruhig. Eigentlich wollten wir an Vatertag weggehen, aber die Freunde meines Liebsten haben dann spontan beschlossen, doch ohne Frauen weg zu wollen. Tja und so spontan habe ich dann auch keinen Ersatz mehr gefunden...
Am Mittwoch waren wir auf einen Geburstag eingeladen, da wir uns ausgeschlossen hatten, konnten wir aber nicht teilnehmen. Stattdessen sind wir direkt von der Bushaltestelle in Wolfenbüttel wieder nach Hause gefahren, um die Tür aufzubrechen und uns den Schlüsseldienst zu sparen.
Zum Glück war ein Bekannter gerade in der Nähe, der Feuerwehrmann ist und uns wieder Zutritt zu unserer Wohnung verschaffen konnte.

Die restliche Zeit habe ich eigentlich nur gelesen, gelernt und gegammelt. Achso in Wolfsburg war ich am Freitag. Wir waren mit ein paar Freunden auf dem Rummel , BIlder gab es übrigens bei Instagram:)
Gestern war ich noch bei Douglas und habe mir mein allererstes MAC Produkt gekauft, das hier auch noch vorgestellt wird.
Außerdem habe ich mich mit Suse getroffen und finde , sie ist ein ganz ganz tolles Mädchen ♥

gelesenA Feast For Crows von George R.R.Martin, , Einführung BGB AT, Spiegel Online
gefreut dass wir keinen Schlüsseldienst rufen mussten
geärgert: dass wir uns ausgeschlossen haben
gesehenMein Leben mit 300 kg (ohja ich stehe auf Trash TV!); Family Guy, BIg Bang Theory
gelacht: über nichts bestimmtes. Traurig, oder?
gefahren: zur Uni, zur Arbeit, zum Geburtstag nach WF und sofort wieder zurück, nach Wolfsburg zum Rummel 
gegessenTK Gemüse, Ei und Baked Beans, Nudeln
gekauft: ein MAC Blush, neue Lidschatten, neue Spülung, AOK Produkte
gehörtMeine Fitness-Playlist
getan: Sport gemacht, BGB gelernt, nach Wolfsburg gefahren, eingekauft
gedacht: ich will die Klausuren hinter mich bringen
gemerkt:  dass ich unbedingt einen Schlüssel nachmachen lassen muss
gestaunt: wie teuer ein Schlüsseldienst ist, wieviel Auswahl es bei Müller gibt
gewünscht: früher einschlafen zu können (bzw nicht einen Liter Energydrink getrunken zu haben >.<)

Das habe ich diese Woche für euch gebloggt:
   
     
Diese Blogposts haben mir diese Woche besonders gefallen:
Bei Tati gab es gestern ein leckeres Flammkuchenrezept.
Ein wunderschönes AMU mit roten Lippen und einer tollen Frisur gibts bei Bibirella zu bestaunen.
Jasmin teilt ihre Erfahrungen mit Naturkosmetik mit uns.
Geri hat für das Look Battle einen ziemlich coolen 20er Jahre Look geschminkt.
Tessa hat eine riesige Blush Sammlung und viele davon hier für euch geswatcht.
Noch ein Rezept für die Fleischesser unter euch ist dieser BigMac von Kira.
Bei GlamBee könnt ihr einiges zum Thema Nagelpflege lernen.

Gott...ich bin so müde. Ich glaube  , ich lerne jetzt noch ein Stündchen und dann werde ich ein Nickerchen machen. Ich bin so alt :D

Übrigens: Für die Klausurenphase suche ich noch fleißige Mädels, die Lust hätten, einen Gastbeitrag bei mir zu veröffentlichen. Wenn ihr Interesse habt , meldet euch bei mir und schreibt eine Mail an kontakt@rosaschminktisch.de oder hinterlasst mir ein Kommentar :)